Zusammen glücklich bleiben

Pflegen Sie Ihre Partnerschaft

Damit die Gestaltung Ihrer Partnerschaft gelingt, ist es wichtig miteinander über Ihre Zukunftsvorstellungen, Erwartungen und Wünsche zu sprechen:
Sich schon zu Anfang über einige Themen auszutauschen, bildet ein stabiles Fundament und stärkt die Partnerschaft nachhaltig:
Zum Beispiel:
• Was sind unsere Ziele in der gemeinsamen
Zukunft?
• Wie will man den gemeinsamen Haushalt
finanzieren?
• Wann möchte man Kinder und wie viele?
• Wer nimmt wann Elternzeit?
• Wie sollen die gemeinsamen Aufgaben und
Pflichten in der Familie verteilt werden?
• Weiß mein Partner alles Wichtige aus meiner
früheren Zeit?
Je besser es meinem Partner geht, desto besser geht es mir. Deshalb steht der Partner immer an erster Stelle. Die Liebe und eine gute Partnerschaft sind ein Geschenk, das gepflegt werden muss, um es zu erhalten. So kann man auch nach vielen Jahren seine Liebe jung halten. Man muss sie pflegen, sonst verflüchtigt sich dieses Geschenk.

So bewahren Sie eine erfüllte Beziehung:

Verschwende Deine Liebe!
Liebe ist das Einzige, das mehr wird, wenn man es verschwendet
Gib von Dir aus so oft wie möglich Zeichen der Anerkennung, Wertschätzung und Zuneigung. Ein Zuviel ist kaum möglich.

Sammelt Ideen für Eure Liebe!
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Lass nicht nach, Ideen zu sammeln und gib Anregungen für Gemeinsamkeit, Unternehmungen und Zärtlichkeit. Erinnere Dich an die Lebendigkeit der ersten Zeit.

Sprich von Dir!
Man sieht Dir nur vor den Kopf, nicht in ihn hinein.
Sorge dafür, dass Dein Leben für Deinen Partner durchsichtig wird. Sprich darüber, wie Du Dich fühlst, was Du früher gemacht hast, was Du planst. Nur wenn Du Dich mitteilst, kann Dein Partner Dich verstehen.

Wünsch Dir was!
Du hast ein Recht auf Deine Wünsche, nicht auf deren Erfüllung.
Sprich über unerfüllte Bedürfnisse und Wünsche an Eure Beziehung, sobald Du sie empfindest; nur so kann vermieden werden, dass sich Frust anhäuft.

Nie ohne eine Lösung!

Eine gemeinsam gefundene Lösung macht glücklich.
Selten habt Ihr dieselben Wünsche. Bemühe Dich um eine Lösung. Suche von Dir aus das Gespräch und beende es erst, wenn Ihr eine durchführbare Lösung gefunden habt.

Lass Dich von Enttäuschungen nicht enttäuschen!
Auch ein Traumpaar muss sich streiten.
Schütze Dich gedanklich gegen Enttäuschungen. Auch ein ideales Paar hat Stärken und Schwächen. Ihr bleibt eigenständige Personen im Denken und Fühlen. Krisen bedeuten nicht das Ende einer Beziehung. Mit einem anderen Partner hättet Ihr nicht diese, aber mit Sicher-heit andere Probleme.

Streite, dass keiner verliert!
Tabus müssen tabu bleiben.
Jeder hat Reizpunkte im Leben, wie alte Beziehungen, gemachte Fehler und so weiter, auf die er empfindlich reagiert. Diese Streitauslöser muss man vermeiden! Entwickelt sich aus einem Gespräch ein unfairer Streit (in einem Streit ist meistens einer stärker als der andere), so beendet ihn und versucht´s später noch einmal. Denn der den letzten Streit verloren hat, sucht die Revanche.

Aus Wikifamilia.de. Modifiziert nach: Die “10 Gebote“ zur Beziehungspflege,
Partnerschaftsprobleme, L. Schindler, K. Hahlweg, D. Revenstorf; Springer Verlag 2012, 138-9